Phoenix Roadrunners (WHL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Roadrunners
Gründung 1967
Auflösung 1974
Geschichte Spokane Comets
1959–1963
Denver Invaders
1963–1964
Victoria Maple Leafs
1964–1967
Phoenix Roadrunners
1967–1974
Standort Phoenix, Arizona
Liga Western Hockey League
Kooperationen Toronto Maple Leafs (NHL)

Die Phoenix Roadrunners waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der Western Hockey League aus Phoenix, Arizona.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Franchise der Victoria Maple Leafs aus der Western Hockey League wurde zur Saison 1967/68 nach Phoenix, Arizona, umgesiedelt und änderte seinen Namen in Phoenix Roadrunners. Die beiden erfolgreichsten Jahre in der Teamgeschichte waren die Spielzeiten 1972/73 und 1973/74, in denen die Mannschaft den Lester Patrick Cup gewann.

Im Anschluss an die Saison 1973/74 wurde die WHL aufgelöst und auch die Phoenix Roadrunners stellten den Spielbetrieb ein. Die Lücke in der Stadt füllte zur Saison 1974/75 ein gleichnamiges Franchise aus der World Hockey Association.

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1967–68 72 28 40 4 60 215 276 4., WHL
1968–69 74 21 41 12 54 199 282 5., WHL
1969–70 73 27 34 12 66 252 257 5., WHL
1970–71 72 36 27 9 81 271 234 2., WHL
1971–72 72 40 27 5 85 283 235 2., WHL
1972–73 72 37 26 9 83 310 250 1., WHL Lester Patrick Cup
1973–74 78 43 32 3 89 300 273 1., WHL Lester Patrick Cup

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]