Phoenix Roadrunners (WHL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Roadrunners
Gründung 1967
Auflösung 1974
Geschichte Spokane Comets
1959 – 1963
Denver Invaders
1963 – 1964
Victoria Maple Leafs
1964 – 1967
Phoenix Roadrunners
1967 – 1974
Standort Phoenix, Arizona
Liga Western Hockey League
Kooperationen Toronto Maple Leafs (NHL)

Die Phoenix Roadrunners waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der Western Hockey League aus Phoenix, Arizona.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Franchise der Victoria Maple Leafs aus der Western Hockey League wurde zur Saison 1967/68 nach Phoenix, Arizona, umgesiedelt und änderte seinen Namen in Phoenix Roadrunners. Die beiden erfolgreichsten Jahre in der Teamgeschichte waren die Spielzeiten 1972/73 und 1973/74, in denen die Mannschaft den Lester Patrick Cup gewann.

Im Anschluss an die Saison 1973/74 wurde die WHL aufgelöst und auch die Phoenix Roadrunners stellten den Spielbetrieb ein. Die Lücke in der Stadt füllte zur Saison 1974/75 ein gleichnamiges Franchise aus der World Hockey Association.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1967–68 72 28 40 4 60 215 276 4., WHL
1968–69 74 21 41 12 54 199 282 5., WHL
1969–70 73 27 34 12 66 252 257 5., WHL
1970–71 72 36 27 9 81 271 234 2., WHL
1971–72 72 40 27 5 85 283 235 2., WHL
1972–73 72 37 26 9 83 310 250 1., WHL Lester Patrick Cup
1973–74 78 43 32 3 89 300 273 1., WHL Lester Patrick Cup

Weblinks[Bearbeiten]