Pierre Martin (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pierre Martin ist das Pseudonym eines deutschen[1] Schriftstellers. Nach Angaben des Verlags verbirgt sich dahinter ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat.[2]

Pierre Martin veröffentlichte bis 2021 acht Kriminalromane der Reihe „Madame le Commissaire“, die alle beim Verlag Droemer Knaur erschienen sind. Mit insgesamt über einer Million verkaufter Exemplare erreichen sie regelmäßig Top-Ten-Platzierungen auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Die Romane handeln in der Provence in Südfrankreich, worauf schon der jeweilige Untertitel „Ein Provence-Krimi“ hindeutet.

Die Hauptfigur, die Kommissarin Isabelle Bonnet stammt aus dem fiktiven Fragolin im Massif des Maures im Hinterland der Côte d’Azur. Sie war Leiterin einer Anti-Terror-Einheit in Paris und wurde bei einem Angriff schwer verletzt. Danach kehrt sie nach Fragolin zurück, wo sie eine Dienststelle der Police Nationale ohne wirkliche Aufgaben übernimmt. Sie liebt die südfranzösische Lebensart mit Strand, Roséwein und gutem Essen. Im Verlauf der Handlung hat sie wechselnde Liebhaber, die selber starke Charaktere sind. Ihr (einziger) Assistent Apollinaire ist ein etwas verschrobener und in gefährlichen Situationen oft unbrauchbarer Polizist, der aber sehr fleißig ist und exzellente Computerkenntnisse hat und seine taffe Kommissarin verehrt. Chef von Bonnet sowohl früher als auch jetzt ist Maurice Balancourt, die graue Eminenz der Police Nationale in Paris. Er erteilt ihr immer wieder Sonderaufträge und gewährt ihr absolute Rückendeckung gegenüber den regulären Polizeieinheiten. Seine Sekretärin Jacqueline ist zugleich eine gute Freundin von Bonnet. In Fragolin hat Bonnet noch Clodine als Freundin, die einen Andenkenladen führt und durch ihre Kontaktfreudigkeit immer wieder wichtige Informationen an Bonnet weitergeben kann.

Die Romane sind als Urlaubslektüre mit „Wohlfühl-Atmosphäre“[3] für deutsche Frankreichfans konzipiert, die Handlungsorte sind deshalb auch oft typische Touristenziele wie Saint-Tropez oder Les Baux-de-Provence in „traumhafter Kulisse“.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
  • 2015 Madame le Commissaire und die späte Rache
  • 2016 Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs
  • 2017 Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
  • 2018 Madame le Commissaire und die tote Nonne
  • 2019 Madame le Commissaire und der tote Liebhaber
  • 2020 Madame le Commissaire und die Frau ohne Gedächtnis
  • 2021 Madame le Commissaire und die panische Diva[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dpa: Urlaubskrimi mit südfranzösischem Charme. Westfälische Nachrichten. 1. August 2018.
  2. Pierre Martin (Autoreneintrag beim Verlag Droemer Knaur)
  3. https://www.droemer-knaur.de/buch/pierre-martin-madame-le-commissaire-und-die-frau-ohne-gedaechtnis-9783426521991 Madame le Commissaire und die Frau ohne Gedächtnis
  4. https://www.droemer-knaur.de/buch/pierre-martin-madame-le-commissaire-und-das-geheimnisvolle-bild-9783426520321 Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
  5. Pierre Martin: Madame le Commissaire und die panische Diva. Knaur, 2021, ISBN 978-3-426-52673-6.