Pitsos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pitsos
Logo
Rechtsform Tochtergesellschaft
Gründung 1865
Sitz Athen, Griechenland
Mitarbeiter 1200
Branche Haushaltsgeräte
Website www.pitsos.gr

Pitsos (griechisch Πίτσος) ist ein Hersteller von Haushaltsgeräten aus Athen und eine Regionalmarke der BSH Hausgeräte. In Griechenland hat Pitsos einen Marktanteil von 40 %. Pitsos ist heute die letzte große Hausgeräte-Marke in Griechenland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pitsos wurde 1865 in Athen gegründet und fertigte Ölöfen und Gasherde. Ab 1959 begann die Fertigung von Kühlschränken, später erweitert mit Fernsehapparaten und weiteren Haushaltsgeräten. 1977 übernahm Siemens als Anteilseigner der BSH Hausgeräte das Unternehmen, 2015 wurden sämtliche Anteile an die Robert Bosch GmbH (ebenfalls Anteilseignerin von BSH) verkauft. Während die Produkte von Pitsos in anderen Ländern unter den Namen Siemens und Bosch verkauft werden, führt die Angebotspalette in Griechenland den Namen Pitsos, ergänzt durch Hausgeräteprodukte der BSH-Gruppe. 2017 gab der Bosch-Konzern bekannt, dass seine Tochterfirma BSH plant, die Produktion im historischen Pitsos-Werk Ende 2018 einzustellen.[1]

Kapazität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen beschäftigt 1200 Personen und fertigt 400.000 Geräte im Jahr, davon werden 30 % exportiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wut auf Bosch in Griechenland: „Die Deutschen haben uns getäuscht“Spiegel Online, 23. Oktober 2017