Plasticant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plasticant

Plasticant ist ein Kunststoff-Konstruktions-Baukastensystem. Es besteht aus farbigen, rohrförmigen Einzelelementen, die mittels gelber Kunststoffdübel verbunden werden. Daneben gibt es rote, gelbe und weiße Flächenelemente in verschiedenen Größen sowie Räder, Zahnräder und Zahnschnecken. Wie bei den ähnlichen Systemen Lego oder Fischertechnik können so aus einfachen Kunststoffteilen komplexe Modelle gebaut werden. Plasticant war als technischer Baukasten konzipiert, wurde jedoch als Spielzeug verkauft.

Der Ungar Jenö Paksy erfand das System und meldete es am 18. November 1958 zum Patent an[1]. Plasticant wurde zuerst von dem Unternehmen Franken Plastik in Fürth hergestellt. Im Jahr 1972 wurden die Herstellungsrechte an Milton Bradley verkauft. Dort änderte man die Farben der Bauteile: hellblau wurde dunkelblau, hinzu kamen die neuen Farben rot, gelb und silber. Zudem wurden andere Räder, Bausteine und zusätzliche Zubehörteile wie z. B. Führerhäuser und Schaufeln für Bagger usw. gefertigt.

1974 wurde die Produktion eingestellt. In Deutschland ist das Nachfolgeprodukt Plasticant-Mobilo[2] im Handel erhältlich. Seit 2008 wird das Spielzeug von einem ungarischen Unternehmen unter dem Produktnamen JÁVA wieder hergestellt[3]. Das Unternehmen Franken Plastik besteht noch heute (2013), baut jedoch kein Spielzeug mehr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Plasticant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patentschrift (PDF):[1]
  2. Produktseite von Plasticant-Mobilo
  3. Produktseite von JÁVA