Plattenfehler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Plattenfehler bei Briefmarken ist ein Fehler auf der Druckplatte, der bei der Briefmarke eine deutlich sichtbare Abweichung von der Originalmarke bewirkt.

Ein Plattenfehler kann verschiedene Ursachen haben. Er kann bereits bei der Herstellung der Druckplatte entstehen und befindet sich dann in der gesamten Auflage auf diesem Bogenplatz. Während der Montage der Druckplatte kann es ebenfalls zu einem ungewollten Plattenfehler kommen (z. B. ein Schraubendreher fällt auf die Druckplatte). Solch ein Fehler befindet sich ebenfalls während des gesamten Druckvorganges auf dem Bogenplatz und kommt daher in der gesamten Auflage vor. Plattenfehler können jedoch auch erst während des Druckvorganges entstehen (beispielsweise durch Abnutzung). Diese kommen nur in einem Teil der Auflage vor.

Plattenfehler sollten nicht mit Druckzufälligkeiten verwechselt werden. Ein Plattenfehler sieht immer gleich aus und kann eindeutig einem bestimmten Bogenplatz zugeordnet werden. Druckzufälligkeiten entstehen durch Schmutz auf der Druckplatte, sehen deshalb nie gleich aus und können nie eindeutig einem Bogenplatz zugeordnet werden. Druckzufälligkeiten werden, im Unterschied zu Plattenfehlern, nicht in einen Briefmarkenkatalog aufgenommen.

Plattenfehler sind bei Philatelisten sehr begehrt und erhöhen den Wert einer Briefmarke oft um ein Vielfaches. Der Philatelist sammelt Plattenfehler vorwiegend in Paaren oder Einheiten. Dies schützt vor Fälschungen (vor allem bei einem Randstück, wo der Bogenplatz errechnet werden kann) und ermöglicht einen besseren Vergleich mit der Originalzeichnung. Gestempelt werden Plattenfehler nur sehr selten gesammelt, da der Poststempel den Plattenfehler oftmals verdeckt.

Plattenfehler werden manchmal (besonders größere) während des Druckvorganges entdeckt. Diese werden meistens retuschiert (vergleiche Retusche) und kommen daher nicht mehr in den folgenden Auflagen vor.

siehe auch: Abart