Playpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei Playpen handelte es sich um die zeitweise größte Kinderpornografie-Webseite im sogenannten Darknet. Erstellt wurde sie im August 2014 von Steven W. Chase.[1] Nach Ermittlungen des FBI wurde die Seite im Februar 2015 geschlossen – mit zuletzt mehr als 215.000 Nutzern und 23.000 kinderpornografischen Bildern und Videos.[2]

Mit mehr als 215.000 Benutzern und 23.000 kinderpornografischen Bildern zählte Playpen zu den weltweit größten Kinderporno-Plattformen.[3]

Während das FBI angab, bereits von Beginn an von der Seite gewusst zu haben, waren sie zunächst nicht dazu in der Lage, die Server-Standorte oder Betreiber zu bestimmen. Ursächlich für die Probleme war die Tatsache, dass die Hintermänner von Playpen die Webseite als sogenannten Hidden Service im Tor-Netzwerk betrieben hatten. Nur durch ein Missgeschick von Chase im Dezember 2014, das die IP-Adresse von Playpen offenlegte, konnten die Ermittlungsbehörden schließlich die Server und die Seiten-Betreiber aufspüren. Die Seite wurde im Februar 2015 geschlossen.[4][5]

Als Ergebnis der Ermittlungen wurde der Urheber der Seite, Steven W. Chase, im Mai 2017 zu einer 30-jährigen Haftstrafe verurteilt. Seine zwei Mit-Angeklagten, die Seiten-Administratoren Michael Fluckinger und David Browning, wurden bereits im Februar 2017 zu 20-jährigen Haftstrafen verurteilt, nachdem sie sich schuldig bekannt hatten.[6][7]

Nach Angaben von FBI und Europol wurden rund 900 Personen weltweit festgenommen, darunter knapp 370 davon in Europa. 296 sexuell missbrauchte Kinder seien identifiziert oder gerettet worden.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Farivar, Cyrus: Creator of infamous Playpen website sentenced to 30 years in prison. In: Ars Technica. 5. Mai 2017 (arstechnica.com [abgerufen am 8. Mai 2017]).
  2. Catalin Cimpanu: Admin of Dark Web Child Pornography Website „Playpen“ Found Guilty. In: softpedia. 17. September 2016 (softpedia.com [abgerufen am 8. Mai 2017]).
  3. https://arstechnica.com/tech-policy/2017/05/creator-of-infamous-playpen-website-sentenced-to-30-years-in-prison/
  4. https://www.sexualstrafrecht.hamburg/kinderpornografie/playpen-ermittlungsverfahren-op-pacifier/
  5. https://www.eff.org/de/pages/playpen-cases-frequently-asked-questions
  6. https://arstechnica.com/tech-policy/2017/02/moderator-for-darknet-child-porn-site-playpen-gets-20-years/
  7. https://www.bbc.com/news/technology-38609852
  8. https://www.zeit.de/news/2017-05/05/kriminalitaet-weltweiter-schlag-gegen-kinderporno-szene-05193004