Polybern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Polybern ist ein in der DDR künstlich hergestellter, bernsteinähnlicher Schmuckstein, der aus gelbem Polyester und Bernsteinstückchen oder -pulver besteht. Die Bezeichnung ist ein Kofferwort aus den Bezeichnungen Polyesterharz und Bernstein. Produziert wurde Polybern vom VEB Ostseeschmuck vor allem in den 1970er Jahren, als die damalige Sowjetunion ihre Bernsteinlieferungen massiv einschränkte.

Polybern weist eine höhere spezifische Dichte als echter Bernstein auf (überwiegend zwischen 1,21 und 1,27, bei höherem Bernsteinanteil aber auch deutlich weniger). Der Brechungsindex von 1,53 ist identisch mit dem von Naturbernstein. Ritzt man mit einer Stahlnadel die Oberfläche von Polybern, so entsteht eine glatte Ritzfurche; die Späne sind leicht abnehmbar. Bei Naturbernstein entstehen Splitter und eine entsprechend ausgesplitterte Ritzfurche.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petty C. Rice: Amber – The Golden Gem of the Ages. New York 1987.