Popeline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Bisher sind keinerlei Quellen angegeben. --DF5GO 15:06, 25. Okt. 2012 (CEST)
Popeline
(auch: Poplin, Broadcloth, Plainweave)
Popel 101.jpg
Traditionelles Material Seide und Wolle
Material heute Bezieht sich auf jedes textile Material

Verwendung Beliebig verwendbar

Der oder die Popeline [popəˈliːn(ə)]/[pɔpˈliːn] (engl. Poplin), historisch war es ein Krepp-Gewebe aus Seide und Wolle, seit dem 20.Jahrhundert wird die Bezeichnung Popeline für ein dichtes Gewebe aus verschiedenen Garnen (Baumwoll-, Leinen-, Woll- oder Kunstfasergarnen) in Leinwandbindung verwendet, es bezieht sich auf die Struktur des Gewebes. Im englischsprachigen Raum werden Broadcloth, Plainweave heutzutage gleichgesetzt verwendet.[1] Da es sich heutzutage nur auf die Struktur bezieht, kann jedes beliebige textile Material damit bezeichnet werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Valerie Cumming, C. W. Cunnington, P. E. Cunnington: The Dictionary of Fashion History. Berg, 1. September 2010, ISBN 9780857851437, Seite 265