Porenziffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Porenziffer (auch Porenzahl genannt) ist eine Kenngröße zur Charakterisierung eines Haufwerks, eines Filterkuchens oder einer Schüttung. Sie ist ein Maß dafür, wie viel Raum der eigentliche Feststoff aufgrund seiner Körnung oder Klüftung innerhalb eines bestimmten Volumens ausfüllt bzw. welche Hohlräume er in diesem hinterlässt. Die Poren sind dabei in der Regel mit Luft und/oder Wasser gefüllt.

Die Porenziffer ist das Verhältnis des Hohlraumvolumens (also des Gesamtvolumens aller Klüfte, Poren und anderer Hohlräume des Feststoffes) zum Feststoffvolumen (Index s für engl. solid) eines porösen Stoffes. Sie kann auch aus der Porosität abgeleitet werden:

Hohlraum- und Feststoffvolumen ergeben zusammen das Gesamtvolumen des porösen Stoffes:

Der Wertebereich der Porenziffer liegt zwischen Null (massiver Feststoff ohne Poren, Porosität hier ebenfalls Null) und Unendlich (kein Feststoff vorhanden, Material besteht nur aus Poren, hier beträgt die Porosität Eins; theoretische Betrachtung, praktisch nicht sinnvoll).