Pravda vítězí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Wahlspruch auf der Standarte des tschechischen Präsidenten
Chestres-FR-08-monument tchécoslovaque-05.jpg

Pravda vítězí (deutsch Die Wahrheit siegt, lateinisch Veritas Vincit) ist der Wahlspruch Tschechiens und der ehemaligen Tschechoslowakei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlspruch leitet sich von einem Schreiben von Jan Hus aus dem 15. Jahrhundert ab und wurde 1916 von Tomáš Garrigue Masaryk, dem späteren ersten tschechoslowakischen Präsidenten, in seiner heutigen Form entworfen. 1918 wurde er zum offiziellen Wahlspruch der Tschechoslowakei erklärt und war dies bis 1992, wobei nach der Samtenen Revolution in der Zeit von 1990 bis 1992 die lateinische Version Veritas Vincit verwendet wurde. Pravda vítězí ist der heutige Wahlspruch des tschechischen Präsidenten und ist in der Verfassung als nationales Symbol festgeschrieben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tschechische Republik - Verfassung" . Servat.unibe.ch. 16. Dezember 1992. Abgerufen 6. November 2011.
  • Dane R. (1998). Philosophie im postkommunistischen Europa. Rodopi. Seite 57. ISBN 90-420-0358-8 .
  • Bradley F. (2005) Der Kampf um die Seele der Nation:. tschechischen Kultur und den Aufstieg des Kommunismus. Rowman & Littlefield. Seite 100. ISBN 0-7425-3024-8 .
  • , Dallas (2010) Ein Platz für Wahrheit: Führende Köpfe Entdecken Life Hardest Fragen. InterVarsity Press. Seite 39. ISBN 0-8308-3845-7 .