Premium do Brasil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Premium Do Brasil
Carlos Fischer, das Schwesterschiff der Premium Do Brasil in Emden
Carlos Fischer, das Schwesterschiff der Premium Do Brasil in Emden
Schiffsdaten
Flagge LiberiaLiberia Liberia
Schiffstyp Kühlschiff/Fruchtsafttanker
Rufzeichen A8BL4
Heimathafen Monrovia
Eigner Premium International Shipping Corporation
Reederei Citrosuco Europe N.V.
Bauwerft Daewoo Mangalia Heavy Industries
Ausrüstung Kleven Floro AS
Baunummer 148
Bestellung 7. April 2000
Kiellegung 11. April 2002
Stapellauf 20. August 2002
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
204,98 m (Lüa)
194,25 m (Lpp)
Breite 32,20 m
Seitenhöhe 19,20 m
Tiefgang max. 11,40 m
Vermessung 33.005 BRZ / 9.902 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × Sulzer 7 RTA 84 C
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
28.000 kW (38.069 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
21 kn (39 km/h)
Propeller 1 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 43.002 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen

DNV GL G94930 100 A5 Fruit juice carrier Equipped for carriage of containers SOLAS-II-2,Reg.19 ERS IW/MC AUT/KAZ

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9242089

Die Premium do Brasil ist ein Fruchtsafttanker der Reederei Citrosuco Europe, der an Deck Container transportieren kann.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kasko des Fruchtsafttankers wurde 2002 von Daewoo Mangalia Heavy Industries gebaut und von der norwegischen Werft Kleven Floro ausgebaut, endausgerüstet und 2003 abgeliefert. Das Schiff wurde von der Reederei Citrosuco Europe unter der liberianischen Flagge in Dienst gestellt.

Schiffsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der langsamlaufende Zweitakt-Hauptdieselmotor von Wärtsilä-Sulzer vom Typ 7RTA 84C erzeugt bei der Nenndrehzahl von 102 U/min die Nennleistung von 28.000 kW, treibt einen Verstellpropeller an und verleiht dem Schiff eine Nenngeschwindigkeit von 21 kn. Zur Stromversorgung wird vom Hauptmotor ein Wellengenerator mit 1.200 kW Leistung angetrieben. Außerdem stehen zur Stromversorgung drei Hilfsdiesel des Typs 8L 20 mit jeweils rund 1.500 kW zur Verfügung. Bei der Manöverfahrt wird die Ruderanlage durch ein Bugstrahlruder unterstützt.

Der Fruchtsafttanker Premium Do Brasil ist mit vier isolierten Laderäumen wie ein typisches Kühlschiff, allerdings ohne Zwischendecks mit hohen Laderäumen ausgestattet. In dem vorderen Laderaum befinden sich vier raumhohe Edelstahltanks zum Transport von Orangensaft, der bei der Temperatur von 0 °C gefahren wird. In den anderen drei Laderäumen befinden sich ebenfalls jeweils vier Edelstahltanks, die mit Orangensaftkonzentrat bei der Temperatur von −10 °C gefahren werden können. Das Schiff kann in den Tanks insgesamt 37.000 t Orangensaft bzw. Orangensaftkonzentrat transportieren. Die Tanks und die Leitungen werden im leeren Zustand mit Stickstoff gefüllt, die Bereiche für Orangensaftkonzentrat werden auch dann mit der Temperatur von −10 °C gefahren.

Die Ladungskühlanlage verwendet als Kältemittel Ammoniak in dem Primärsystem und Salzsole in dem Sekundärsystem zur Kühlung der einzelnen Laderäume.

Das Deckshaus mit den Wohn- und Wirtschaftsräumen für 30 Personen, die Brückenhaus und der Maschinenraum befinden sich achtern. Hier ist auch das Freifallrettungsboot für 30 Personen angeordnet.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff hat ein Schwesterschiff, die Carlos Fischer.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carlos Fischer: The Fruit Juice Carrier, Marine Insight.
  2. Carlos Fischer – Refrigerated Vessel, Ship Technology.