Provinz Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die von 1841 bis 1867 existierende Provinz Kanada; für Informationen über die Provinzen und Territorien des heutigen Kanadas, siehe dort.
Karte der Provinz Kanada, bestehend aus den ehemaligen Kolonien Oberkanada (orange) und Niederkanada (grün). Im Hintergrund (rosa) das heutige Kanada.

Die Provinz Kanada, oder die Vereinigte Provinz von Kanada (französisch Province du Canada oder Canada-Uni, englisch Province of Canada) war von 1841 bis 1867 eine britische Kolonie in Nordamerika.

Die Provinz entstand durch die Vereinigung der britischen Kolonien Niederkanada und Oberkanada. Diese ehemalige Kolonien wurden formlos auch Ostkanada (für Niederkanada) und Westkanada (für Oberkanada) genannt. Niederkanada und Oberkanada wurden 1841 durch das britische Unionsgesetz vom 23. Juli 1840 [1] zur Provinz Kanada verschmolzen. Diese wurde 1867 im kanadischen Bundesstaat zu den getrennten Provinzen Québec und Ontario.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. solon.org: Gesetzestext, abgefragt am 22. Juli 2010