Pseudo-random bit stream

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pseudorandom Binary Sequence (PRBS) ist ein binäres Signal, welches das Spektrum von weißem Rauschen approximiert und durch einen deterministischen Zufallsgenerator erzeugt wird.

Das Pseudo-random bit stream kann (typischerweise) die Werte +1 und -1 annehmen. Es wird alternativ zum weißen Rauschen verwendet. Vorteilhaft ist hierbei die Reproduzierbarkeit des Signals. Es wird in der Nachrichtentechnik für Codemultiplexverfahren, Bandspreizung, Verschlüsselung und Überprüfung von Übertragungskanälen verwendet und in der Regelungstechnik zur Analyse der Impulsantwort mittels Maximum Length Sequence.

Ein PRBS lässt sich mit einem linear rückgekoppelten Schieberegister erzeugen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Natasa Zivic: Modern Communications Technology. Walter de Gruyter, Berlin 2016, ISBN 978-3-11-041338-0.
  • H. Jonathan Chao, Xiaolei Guo: Quality of Service Control in High-Speed Networks. John Wiley & Sons, Hoboken 2002, ISBN 0-471-00397-2.