Ptolemäisches Ägyptisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ptolemäisches Ägyptisch
(Eigenbezeichnung nicht überliefert)
Zeitraum ca. 300-0 v. Chr.

Ehemals gesprochen in

Altes Ägypten
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

egy (Ägyptische Sprache)[1]

Das ptolemäische Ägyptisch ist eine Form der ägyptischen Sprache, die in den letzten Jahrhunderten vor Christus, unter der Herrschaft der Ptolemäer, ausschließlich zur Niederschrift sakraler Texte Verwendung fand. Grammatik und Lexikon orientieren sich an wesentlich älteren Formen des Ägyptischen, vor allem dem Mittelägyptischen, das als gesprochene Sprache bereits um die Mitte des 2. Jahrtausends v. Chr. ausgestorben war; mit der gesprochenen Sprache dieser Zeit, dem Demotischen, hat das Ptolemäische wenig gemeinsam. Für die Niederschrift wurden ägyptische Hieroglyphen verwendet, deren Schriftsystem in ptolemäischen Texten viele Besonderheiten aufweist. Insbesondere vervielfältigte sich die Anzahl der benutzten Hieroglyphen von etwa 700 im Mittleren Reich auf mehrere Tausend.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die ISO- und SIL-Codes beziehen sich auf alle antiken ägyptischen Sprachen, nicht nur auf das ptolemäische Ägyptisch.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Kurth: Einführung ins Ptolemäische. Eine Grammatik mit Zeichenliste und Übungsstücken, Teil 1. Backe-Verlag, Hützel 2007 ISBN 978-3-9810869-1-1
  • Christian Leitz: Quellentexte zur ägyptischen Religion. Bd I. Die Tempelinschriften der griechisch-römischen Zeit. Einführungen und Quellentexte zur Ägyptologie. Bd 2.1 Münster 2004. ISBN 3-8258-7340-4 (Chrestomathie und Zeichenliste des Ptolemäischen)
  • Christian Leitz (Hrsg.): Kurzbibliographie zu den übersetzten Tempeltexten der griechisch-römischen Zeit (PDF; 2,2 MB). 4. Auflage. IFAO, Kairo 2008. ISBN 2-7247-0328-6
  • Hermann Junker: Grammatik der Dendera-Texte. Leipzig 1906
  • Penelope Wilson: A Ptolemaic lexikon: a lexicographical study of the texts in the Temple of Edfu. Orientalia Lovaniensia analecta, 78. Peeters, Leuven 1997 ISBN 90-6831-933-7