Qaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qaus ist der Name des Hauptgottes der Edomiter.

Der Name bedeutet „Bogen“, was auf die ursprüngliche Funktion eines Wettergottes hinweist. Als theophores Element findet sich „Qaus“ in (edomitischen) Namen während des gesamten 1. Jahrtausends v. Chr.

Das Heiligtum befand sich auf der Erhebung Quzah in der Ebene Muzdalifa, jetzt zu Saudi-Arabien gehörig.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Th. C. Vriezen: The Edomitic Deity Qaus. In: Oudtestamentische Studiën, Band XIV, 1965, S. 330–353.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Wilhelm Haussig (Hrsg.): Götter und Mythen im Vorderen Orient (= Wörterbuch der Mythologie. Abteilung 1: Die alten Kulturvölker. Band 1). Klett-Cotta, Stuttgart 1965, S. 462 (online).