Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen war eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen und der Initiative Qualitätssicherung Nordrhein-Westfalen e. V., die von 1996 bis 2004 bestand. [1]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1994 wurden mit dem Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen Kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk bis zu 500 Mitarbeiter mit Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die über eine Unternehmensstrategie verfügten, die auf "Qualität" fußte. Außerdem sollten Innovationscharakter, Mitarbeiterorientierung und wirtschaftlicher Erfolg Ergebnis der Unternehmensstrategie sein. [2][3] Seit 1998 wurde zusätzlich besonderer Wert auf die Kundenorientierung des auszuzeichnenden Unternehmens gelegt. [1] Die preiswürdige Unternehmensstrategie sollte durch ihre Veröffentlichung als Vorbild für andere Unternehmen dienen. [4]

Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1994 bis 2002 wurde der Unternehmenspreis jährlich und ab 2002 im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben.[5] Der Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen wurde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung durch einen Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen persönlich an das ausgezeichnete Unternehmen übergeben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hartmut F. Binner: Prozessorientierte TQM-Umsetzung, S. 323 Online
  2. Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen auf bizawards.de, abgerufen am 8. Juni 2011
  3. Industrieanzeiger 15/2004, S. 8, abgerufen am 8. Juni 2011
  4. WEKA Qualitätsmanagement: Qualitätspreis Nordrhein-Westfalen
  5. Quality Engineering 3/2004, S. 44, abgerufen am 8. Juni 2011