Quan họ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quan họ-Gesänge auf dem Hoan-Kiem-See

Quan họ ist ein vietnamesischer Stil der Volksmusik, bei dem Wechselgesänge zwischen männlichen und weiblichen Teilnehmern ausgetragen werden. Die Liedtexte befassen sich mit Themen aus dem Repertoire der Liebe, der Sentimentalität und der Weitergabe von Erfahrungen von Alt zu Jung.[1] Im Jahr 2009 erklärte die UNESCO diese Musik zum Immateriellen Kulturerbe.[2]

Der Quan Họ-Stil entstand in der heutigen Provinz Bắc Ninh im Norden Vietnams und wurde erstmals im 13. Jahrhundert mit dem Frühlingsfest gesungen, das mit der traditionellen Feier des Tết Nguyên Đán (vietnamesisches Neujahrsfest) verknüpft wurde. Zunächst wird regelmäßig das Câu Ra im Wettbewerb gesungen, eine Gesangssammlung der bekanntesten volkstümlichen Lieder, die von Frauen vorgetragen werden und auf die durch Männer reagiert wird. Dabei wird darauf geachtet, dass Câu đối eingehalten wird, eine melodische Wiederholung. Nach Beendigung des Beitrags, werden die Rollen getauscht. Die Gesänge fanden ursprünglich ohne musikalische Begleitung statt. Heute ist es üblich, dass die Sänger von Instrumenten begleitet werden, uneingedenk traditioneller vietnamesischer Instrumente oder moderner, wie beispielsweise elektrischen.

Es gibt eine Vielzahl von Quan Họ-Melodien, die mit einer Vielzahl diverser Songs aufgenommen werden. Eine einfachere Variante sind die Trống Quân-Gesänge, die sich durch moderne Konzeptionen ausweisen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quan họ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quan Họ Singing in Ritual-Festivals in Bắc Ninh Region (Vietnam)
  2. Quan Họ Bắc Ninh folk songs
  3. Viet Nam social sciences - Numéros 4 à 6 - Page 25 Ủy ban khoa học xã hội Việt Nam - 2008 "QUAN HO SINGING TRAN VAN KHE ' In a hat trống quân (a type of popular art) competition for prizes, singers divide themselves into two groups (males and females) to make repartees through words, instead of music. In contrast, quan ho singing requires counterpoints and complicated and particular standards that are not found in hat trống quân. Known as similar musical genres in festivals, the latter is believed to be far more diverse than the former."