Quarab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quarab
Hayat Caitlin.JPG
Wichtige Daten
Ursprung: USA, 1950er Jahre
Hauptzuchtgebiet: USA, Europa
Verbreitung: weltweit verbreitet
Stockmaß: 145–160 cm
Farben: alle Farben außer Tigerschecken
Haupteinsatzgebiet: Westernreiten, Dressur, Springen, Fahren, Freizeit

Das Quarab Horse ist eine Kreuzung aus dem arabischen Vollblut und den amerikanischen Rassen Paint Horse oder Quarter Horse. Bereits seit den 1950er Jahren wird diese Rasse vorwiegend in Amerika gezüchtet. Dort entdeckten Rancher schon früh die Vorzüge dieser Kreuzung. In Deutschland ist die Rasse seit dem 1. Juni 2010 anerkannt und wird von dem 2004 gegründeten Verein German Quarab Horse Association e.V. (GQHA) betreut.

Hintergrundinformationen zur Pferdebewertung und -zucht finden sich unter: Exterieur, Interieur und Pferdezucht.

Exterieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palomino-Quarabstute

Quarabs vereinen die Ausdauer, die Bezogenheit auf Menschen, die stabilen Beine und das hübsche Gesicht des Vollblutarabers mit dem athletischen starken Körperbau, der Leistungsbereitschaft und zusätzlich noch den Sonderfarben der Quarter- und Painthorses miteinander. Daraus resultiert ein hübsches Allroundtalent für viele verschiedene Disziplinen. Je nach Veranlagung überzeugen sie sowohl bei Distanzritten, Westernturnieren oder bei Spring- und Dressurwettbewerben und natürlich als verlässlicher Freizeitpartner.

Interieur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Charakter des Quarabs finden sich viele Attribute der Ausgangsrassen wieder. Sie können sowohl extrem menschenbezogen und einfühlsam wie ein Vollblutaraber sein, aber ebenso besonders arbeitswillig und nervenstark wie ein Quarter- oder Painthorse. Selbstverständlich spielt bei der Ausprägung dieser Eigenschaften die Aufzucht eine ebenso große Rolle wie die Veranlagung.

Zucht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zuchtziel ist die Reinzucht, also das Ergebnis aus der Anpaarung von F1-Generationen oder höher. Die Ausgangsrassen Quarter- und Painthorse und Arabisches Vollblut sind zur Veredlung zugelassen. Von der optimalen Anpaarung von 50:50 bis hin zur klassischen 1/8 bis 7/8 Methode wird gezüchtet. Ein Anteil von mindestens 75 % zu 25 % ist wünschenswert. Eine stetige Verbesserung der Rasseeigenschaften wird von Seiten der GQHA durch eine Bewertung und Eintragung ins Zuchtbuch der mind. dreijährigen Pferde angestrebt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rasseportrait auf der Internetseite der German Quarab Horse Association