Quardeel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Quardeel (teilweise auch in der Form Quarteel) ist ein altes Maß, mit dem Tran- und Speckmengen im Walfang angegeben wurden. Ein Quardeel entspricht zwei Fässern zwischen 200 und 226 Pfund.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quardeel, mundartlich auch Cordehl, galt ursprünglich als holländisches Hohlmaß des 17. und 18. Jahrhunderts. Im norddeutschen Küstengebiet entsprach es 216 Pfund, was nach heutigem Gewicht etwa 101 kg ausmacht. In Krünitz Enzyklopädie von 1838 heißt es dazu:"Quartel, Quarteel, ist auf Grönlandsfahrern eine große Tonne mit eisernen Bändern, worin der in Stücke geschnittene Speck gepackt wird. Ein Quartel hält daselbst 2 Tonnen, die Tonne zu 224 Pfund gerechnet."[1] Auch Pierer's Universal-Lexikon von 1859 rechnet im Abschnitt Münzen, Maße u. Gewichte: "1 Quarteel sind 2 Hamburger Thrantonnen"[2]

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Niederlanden war in

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kruenitz1.uni-trier.de/xxx/q/kq00144.htm
  2. Hamburg. In: Heinrich August Pierer, Julius Löbe (Hrsg.): Universal-Lexikon der Gegenwart und Vergangenheit. 4. Auflage. Band 7. Altenburg 1859, S. 895–901 (zeno.org).
  3. Johann Friedrich Krüger: Vollständiges Handbuch der Münzen, Maße und Gewichte aller Länder der Erde. Gottfried Basse, Quedlinburg/Leipzig 1830, S. 261