Quatuor Mosaïques

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Quatuor Mosaïques ist ein Streichquartettensemble, das 1985[1] in Wien von den Stimmführern des Concentus Musicus Wien (siehe Nikolaus Harnoncourt) gegründet wurde. Es widmet sich der historischen Aufführungspraxis auf Originalinstrumenten. Ein Schwerpunkt sind dabei neben der klassischen Quartettliteratur insbesondere der Wiener Klassik auch Wiederentdeckungen von unbekannten Meisterwerken aus Klassik und früher Romantik (z. B. von Louis-Emmanuel Jadin und Luigi Boccherini).

Das Quartett erhielt zahlreiche Schallplattenpreise, unter anderem den Gramophone Award für die Einspielungen von Quartetten von Haydn (1993 und 1996).

Mitglieder:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quatuor Mosaïques. Library of Congress, abgerufen am 19. Dezember 2021.