Quintett G-Dur op. 18 (Dvořák)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Quintett G-Dur für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass op.18 schrieb Antonín Dvořák zu Beginn des Jahres 1875 (nach Eintragung in der Partitur „abgeschlossen im März") in Prag. Das Werk wurde am 18. März 1876 im Rahmen eines Konzertes der Prager Künstlervereinigung Umělecká beseda durch František Ondříček und anderen Mitgliedern des Vereins Umělecká beseda in Prag uraufgeführt. Erschienen ist es 1888 bei Simrock in Berlin, wobei es mit der neuen Opuszahl 77 versehen wurde.

Satzbeschreibungen[Bearbeiten]

1. Satz: Allegro con fuoco; 4/4-Takt, Tonart: G-Dur

2. Satz: Allegro vivace; 6/8-Takt, Tonart: e-Moll

3. Satz: Poco andante; 4/4-Takt, Tonart: C-Dur

4. Satz: Allegro assai; 2/4-Takt, Tonart: G-Dur

Diskografie[Bearbeiten]

Von dem Werk sind einige Einspielungen auf CD erhältlich, zum Beispiel:

(Hybrid-SACD), 2014.[1]

  • Das Philharmonische Streichquintett. SACD, Pentatone, 2011.[2]
  • Ensemble Acht. Label MDG, 2004.[4]
  • Chamber Music Society of Lincoln Center. Label Delos.[5]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Hörproben
  2. Hörproben
  3. Hörproben
  4. Hörproben
  5. Hörproben
  6. Liste