Römische Kreisgrabenanlage auf der Sparrenberger Egge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überreste der römischen Kreisgrabenanlage

Die Römische Kreisgrabenanlage auf der Sparrenberger Egge sind die Überreste der Baustelle eines römischen Turms, vermutlich Signalturms, aus der Zeit der Römer in Germanien in Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Zunächst wurde nahe dem Gasthof Brand’s Busch eine verdächtige Wallaufschüttung bemerkt, die 1989 näher untersucht wurde. Die Anlage hat einen Durchmesser von 32 m. Sie wurde nicht fertiggestellt. Die Wall-Graben-Umwehrung sollte den Turm umgeben. Innerhalb der Anlage gefundene Nägel stammten wahrscheinlich von den Stiefeln römischer Soldaten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bérenger, Daniel: In illo tempore. Bielefeld zur Römerzeit. In: Der Minden-Ravensberger. Nr. 65, 1993, S. 44–46.
  • Bérenger, Daniel: Bielefeld: Ein Römischer Wachtposten auf der Sparrenberger Egge, In: Ostwestfalen-Lippe – Ausflüge zu Archäologie, Geschichte und Kultur, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-8062-2303-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 0′ 11,9″ N, 8° 32′ 41,5″ O