Radio Mandatory Zone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Radio Mandatory Zone (RMZ) ist ein Bereich des Luftraums, der nur mit Sprechfunkkontakt zur zugehörigen Bodenfunkstelle beflogen werden darf.

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An unkontrollierten Flugplätzen mit gelegentlichem IFR-Verkehr muss eine ausreichende Separation von Sicht- und Instrumentenflugverkehr sichergestellt werden. Bis 2014 bestand in Deutschland dafür die Luftraumklasse F (Foxtrott); sie schrieb für Sichtflugverkehr bestimmte Wolkenabstände und Mindestsichtweiten vor, jedoch keine verbindliche Sprechfunkverbindung. Damit Sichtflugverkehr im Flugplatzbereich für die Bodenfunkstelle ansprechbar ist, etwa für Hinweise und Warnungen, wurden die F-Lufträume 2014 abgeschafft und durch RMZ ersetzt.[1]

Ausdehnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die laterale Erstreckung ist aus dem Kartenmaterial ersichtlich. Vertikal reichen RMZ vom Boden bis 1000 Fuß (ca. 300 m) über Grund. Oberhalb der RMZ befindet sich abgesenkter kontrollierter Luftraum E (Echo).

Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer RMZ sind sämtliche Luftfahrzeuge zu einer Sprechfunkverbindung verpflichtet, auch Sichtflüge, die ansonsten davon freigestellt sind.

Vor dem Einflug ist Kontakt mit der zuständigen Bodenfunkstelle aufzunehmen, dabei sind Angaben zu Luftfahrzeugmuster, Standort, Flughöhe und Flugabsichten zu machen. Innerhalb der RMZ ist Hörbereitschaft aufrechtzuerhalten, auch der Ausflug ist zu melden.

Da es sich bei der zuständigen Bodenfunkstelle um einen unkontrollierten Flugplatz im Luftraum G (Golf) handelt (Flugplatzinformationsdienst, „AFIS“), werden weder für VFR- noch für IFR-Verkehr Verkehrslenkung und Staffelung durchgeführt. Der Einflug in eine RMZ ist auch nicht an eine Freigabe gebunden, da es sich um unkontrollierten Luftraum handelt.

Flugverkehrskontrollfreigaben, sofern erforderlich, werden durch den Flugplatzinformationsdienst unter Absprache mit den jeweils zuständigen Center der Flugsicherung an abfliegende Luftfahrzeuge weitergeleitet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Holland-Moritz: Neue Regeln am Himmel (Teil 2): Goodbye Foxtrott, hallo RMZ, Aerokurier, 18. November 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]