Rainer Sachse (Psychologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rainer Sachse (* 10. Oktober 1948) ist ein deutscher Psychologe und Begründer der Klärungsorientierten Psychotherapie. Er ist Professor für klinische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum und leitet das Bochumer Institut für Psychologische Psychotherapie.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachse studierte von 1969 bis 1978 Psychologie, Philosophie und Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum. Im Jahr 1984 promovierte er über Das Circulus-Vitiosus-Modell der Herzneurose am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie von Dietmar Schulte an der Ruhr-Universität Bochum. 1991 erfolgte die Habilitation mit der Arbeit Meinen, Verstehen und Intervenieren im Prozess der Gesprächspsychotherapie und die Erlangung der Lehrberechtigung für das Fach Psychologie.[1]

Seit 1998 ist Sachse außerplanmäßiger Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Ruhr-Universität. Ferner ist er Leiter des Instituts für Psychologische Psychotherapie (IPP), einem staatlich anerkannten Ausbildungs-, Forschungs- und Therapie-Institut.[1]

Sachse entwickelte die Klärungsorientierte Psychotherapie[2] als eine Erweiterung der Gesprächspsychotherapie.[3][4] Dabei wurde er durch die Arbeiten Carl Rogers, Leslie Greenbergs und Klaus Grawes beeinflusst.[5]

Sachse ist verheiratet und hat eine Tochter.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Histrionische und narzisstische Persönlichkeitsstörungen, Hogrefe, Göttingen 2002, ISBN 978-3801714468
  • Klärungsorientierte Psychotherapie. Hogrefe, Göttingen 2003, ISBN 3-8017-1643-0.
  • Therapie der narzisstischen und histrionischen Persönlichkeitsstörungen: Zwei Fallberichte. In: S. Barnow (Hg.): Persönlichkeitsstörungen: Ursachen und Behandlungen, Huber, Bern 2007
  • Grundlagen und Konzepte Klärungsorientierter Psychotherapie. Hogrefe, Göttingen 2009, ISBN 978-3-8017-2272-2
  • Klärungsorientierte Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen. Hogrefe, 2010
  • Klärungsorientierte Psychotherapie der narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Hogrefe, 2011
  • Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung. Hogrefe, 2012
  • Klärungsorientierte Psychothearpie der selbstunsicheren Persönlichkeitsstörung. Hogrefe, 2013
  • Klärungsorientierte Psychotherapie der dependenten Persönlichkeitsstörung. Hogrefe, 2013
  • Manipulation und Selbsttäuschung: Wie gestalte ich mir die Welt so, dass sie mir gefällt: Manipulationen nutzen und abwenden. Springer, 2014, ISBN 978-3642548222
  • Persönlichkeitsstörungen verstehen – Zum Umgang mit schwierigen Klienten. Psychiatrie Verlag, 10. Auflage 2014, korrigierter Nachdruck 2016, ISBN 978-3-88414-508-1
  • Kinder falsch erziehen – aber richtig. Klett-Cotta, 2016, ISBN 978-3608980615
  • Wie ruiniere ich meine Beziehung – aber endgültig. Klett-Cotta, 2018, ISBN 978-3608944051
  • Histrioniker: Mit Dramatik, Manipulation und Egozentrik zum Erfolg. Klett-Cotta, 2018, ISBN 978-3608961713
  • Selbstverliebt – aber richtig: Paradoxe Ratschläge für das Leben mit Narzissten. Klett-Cotta, 10. Auflage, 2018, ISBN 978-3608940985
  • Persönlichkeitsstile: Wie man sich selbst und anderen auf die Schliche kommt. Jungfermann Verlag, 2019, ISBN 978-3955719098
  • Selbstregulation und Selbstkontrolle. Hogrefe Verlag, 2020, ISBN 978-3801730468

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Prof. Dr. Rainer Sachse. Institut für psychologische Psychotherapie, abgerufen am 9. April 2022.
  2. Rainer Sachse: Klärungsorientierte Psychotherapie. Hogrefe-Verlag, 2003, ISBN 3-8017-1643-0.
  3. Jürgen Kriz: Gesprächspsychotherapie: Die therapeutische Vielfalt des personzentrierten Ansatzes. UTB, 2007, ISBN 978-3-8252-2870-5, S. 138–150.
  4. Rainer Sachse, Peter Schlebusch, Claudia Sachse: Von der Gesprächspsychotherapie zur Klärungsorientierten Psychotherapie. (PDF; 72 kB)
  5. R. Sachse, M. Leisch, B. Urbaniak: Schriftenreihe Klärungsorientierte Psychotherapie. ISSN 1861-0323. Bd. 5: Schematheorie. 2. unveränderte Auflage. tales institut, Dortmund 2005, DNB 975600281.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]