Rajon Tkuartschal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajon Tkwartscheli in Abchasien
Bedia-Kathedrale im Rajon

Der Rajon Tkuartschal (auch Rajon Tkwartscheli; abchasisch Тҟәарчал араион; russisch Ткварчельский район; georgisch ტყვარჩელის რაიონი) ist eine der acht Verwaltungseinheiten der international nur von wenigen Staaten anerkannten Republik Abchasien. Er befindet sich im Osten des Landes, an der Grenze zu Georgien und ist der einzige Rajon Abchasiens, der nicht an das Schwarze Meer grenzt. Die Hauptstadt ist Tqwartscheli (Tkuartschal). Die Bevölkerungszahl betrug 2011 etwa 16.000, von denen die Mehrheit (62,4 %) ethnische Georgier und Mingrelier sind. Daneben gibt es eine große abchasische Minderheit (32 %), sowie zahlreiche Russen (3,35 %) und Angehörige anderer Volksgruppen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Rajonen des Landes existiert der Rajon Tkuartschal in seinen Grenzen ausschließlich innerhalb der Verwaltungsstrukturen Abchasiens. Nach georgischer Sichtweise teilt sich das Gebiet zwischen den Munizipalitäten Otschamtschire und Gali auf.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Volksgruppe 2003 % 2011[1] %
Georgier (und Mingrelier) 8155 55,19 % 9987 62,37 %
Abchasen 5578 37,75 % 5128 32,03 %
Russen 726 4,91 % 537 3,35 %
Ukrainer 66 0,45 % 67 0,41 %
Armenier 67 0,45 % 56 0,35 %
Osseten 44 0,30 % ... ...
Griechen 28 0,19 % 20 0,12 %
Andere 113 0,77 % 217 1,36 %
Gesamt 14777 100,00 % 16012 100,00 %

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ethno-kavkaz.narod.ru/rnabkhazia.html