Ralf B. Korte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralf B. Korte (* 1963 in Ulm) ist Schriftsteller und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift perspektive. Er lebt in Berlin und Graz.

Ralf B. Korte, 2010

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ralf B. Korte studierte Literatur, Politologie und Philosophie in Konstanz, Boston und Graz. Er war Teil der Literatur- und Performancegruppe shelter performance group. Seit 1991 ist er Mitherausgeber der Literaturzeitschrift perspektive - hefte für zeitgenössische literatur. Seit 1993 lebt er in Berlin und Graz.

Mit D. Holland-Moritz und Uwe Warnke veranstaltet er seit 2003 TextTotal, einen kritischen Literatursalon zu aktuellen Entwicklungen in der Lyrik.

Er schreibt regelmäßig Essays für die Grazer Wandzeitung ausreißer.

Ralf B. Korte verfasst komplexe Prosa und Essays.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • D'Annunzio. d'Annunzio.., Klagenfurt: Ritter, 2008
  • FM dj (reading Reise durch die Nacht): ein elektronischer Briefroman, Bielefeld: Aisthesis, 2004 (zs. mit Elisabeth Hödl)
  • Forward slope, Klagenfurt: Ritter, 2000
  • Unter der Haut. Mehrzweckprosa, Siegendorf: NN-Fabrik, 1997
  • perspektive: konzepte einer zeitgenössischen Literatur. eine revue nach neunundvierzig nummern. Wien: Sonderzahl, 2006 (als Mitherausgeber)
  • Galatea. Kriminalroman, Graz: Leykam Verlag, 2011 (zs. mit Elisabeth Hödl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]