Reformierte Kirche Avers-Cresta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Kirche von Avers-Cresta
Innenansicht

Die reformierte Kirche in Avers-Cresta (auch gebräuchlich Edelweisskirche) ist ein evangelisch-reformiertes Gotteshaus unter dem Denkmalschutz des Kantons Graubünden.

Geschichte und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darstellung von
Jan Hackaert, 1655

Die Kirche stammt als älteste, einheitlich romanische Talkirche aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert und erfüllte jahrhundertelang die Funktion als Haupt- und Taufkirche. Der auffallend breite Kirchturm mit zweigeschossigem Glockenturm stammt aus dem 18. Jahrhundert und beherbergt drei Glocken noch aus vorreformatorischer Zeit von 1513. Die kleinste der 4 Glocken wurde im Jahre 1989 von der Glockengiesserei H. Rüetschi in Aarau gegossen. Bänke, Kanzel und Chorgestühl sind aus Arvenholz gefertigt und wurden 1943/44 letztmals renoviert. Im Mittelpunkt des Chors steht ein Taufstein, der auch als Abendmahlstisch verwendet wird. Die Appenzeller Hausorgel stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Kirchliche Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden führt das Avers, das mit Ferrera in Pastorationsgemeinschaft steht, innerhalb des Kolloquiums II Schams-Avers-Rheinwald-Moesa.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Reformierte Kirche Avers-Cresta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 28′ 16,9″ N, 9° 30′ 55,2″ O; CH1903: 759484 / 148781