Reichsschwedisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-BKS

Diese Seite wird derzeit im Sinne der Richtlinien für Begriffsklärungen auf der Diskussionsseite des Wikiprojektes Begriffsklärungsseiten diskutiert. Hilf mit, die Mängel zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! Hinweise zur Überarbeitung: Formatvorlage und FAQ.

Reichsschwedisch (schwed. rikssvenska) hat mehrere unterschiedliche Bedeutungen. Man versteht darunter

  • die schwedische (geschriebene) Standardsprache, wie sie in der Schule oder als Fremdsprache gelehrt wird. Dies beschränkt sich jedoch fast ausschließlich auf die Schriftsprache, da es (ähnlich zum Beispiel wie im Deutschen) keine in ganz Schweden als „Standardschwedisch“ anerkannte gesprochene Variante des Schwedischen gibt. Für das gesprochene Schwedisch unterscheidet man mehrere regionale Akrolekte, die sich in Prosodie und Phonetik deutlich und in geringerem Maße auch in Wortschatz und Grammatik unterscheiden können.
  • als gesprochenes Reichsschwedisch (schwed. talad rikssvenska) einen ausgleichenden Dialekt oder Idiolekt, der sowohl bei der Kommunikation mit jemandem verwendet wird, der nicht den eigenen Dialekt spricht und versteht, als auch in öffentlichem Zusammenhang.