Reisende im Wind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reisende im Wind (Les Passagers du vent) ist eine Comic-Serie des Zeichners François Bourgeon, die von 1979 bis 1985 erschien. In Deutschland erschienen die Alben erstmals bei Carlsen Comics Anfang der achtziger Jahre (5 Bände). Eine Neuauflage aller Alben sowie eine als Epilog angelegte Fortsetzung in zwei Bänden erscheinen ab 2009 im Splitter-Verlag. In den Grundzügen entstand die Serie 1973, als François Bourgeon an einem Modell einer Fregatte aus dem 18. Jahrhundert bastelte.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Bände spielen einige Jahre vor der Französischen Revolution. Hauptfigur ist die junge französische Adlige Agnes de Roselande, die aufgrund eines dummen Kinderscherzes mit dem Waisenmädchen Isabeau de Marnaye vertauscht wird. Nachdem Agnes von ihrem eigenen Bruder, der sie für Isabeau hält, vergewaltigt wurde, gerät auf sie auf der Suche nach Rache zusammen mit Isabeau auf das von ihrem Bruder kommandierte französische Kriegsschiff mit Kurs Karibik. Nach einer Seeschlacht mit englischen Schiffen stirbt Isabeau. Mit Hilfe des bretonischen Seemanns Hoël, der ihren Bruder erschießt, kann Agnes von Bord fliehen. Trotz Isabeaus Tod behält Agnes nun endgültig den Namen Isabeau. Zusammen mit Hoël gelangt sie über England wieder nach Frankreich und von dort auf dem Sklavenschiff Marie Caroline nach Westafrika. Nach einigen Abenteuern an Land überstehen sie einen Aufstand auf dem mit gefangenen Schwarzen vollgepferchten Sklavenschiff und kommen wieder in die Karibik, wo sich ihre und Hoëls Wege trennen.

Band 6 und 7 behandeln die Erlebnisse von Isabeaus Urenkelin während des Sezessionskriegs in den Vereinigten Staaten und beleuchten Isabeaus weiteren Lebensweg nach den Ereignissen in Band 5.

Computerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Infogrames brachte 1987 und 1988 zwei Adventures mit dem Namen Reisende im Wind und Reisende im Wind 2 heraus, welche Teile der Comics interaktiv nachspielen. Die Spiele erschienen auf C 64,[2] Amiga, Atari ST,[3] MSX2[4] und Amstrad CPC.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michel Thiebaut: Les Chantiers d'une aventure. Autour des passagers du vent de François Bourgeon (französisch), Verlag Casterman, ISBN 2203380233

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michel Daubert: Interview mit F.B. in François Bourgeon Reisende im Wind: Die Stunde der Schlange, 1985 Carlsen Verlag ISBN 3-551-02504-5
  2. Passengers on the Wind in der Datenbank von Lemon64. (englisch)
  3. Reisende im Wind in der Datenbank von Atari Mania. (englisch)
  4. Les Passageres du vent in der Datenbank von generation-msx.nl. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]