Reling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
An der Reling einer Segelyacht befestigte Rettungsmittel
Verschanzung einer Brigantine mit Leichenfänger

Reling ist ein Begriff in der Schifffahrt, im Schiff- und Automobilbau.

Schifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reling kann man als eine Art Geländer bezeichnen, welches um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen verläuft. Es werden feste, offene, abnehmbare und klappbare Geländer unterschieden.

Eine feste Reling wird als Verschanzung oder Schanzkleid bezeichnet. Dieses besteht aus einem über dem Schergang um das Schiff laufenden Plattengang. Der obere Abschluss wird durch das Relingprofil gebildet. Auf Aufbaudecks ist dieses Profil vielfach mit einer Teakholzleiste abgedeckt; auf Segelschiffen und Yachten ggf. auch auf dem Hauptdeck.

Eine offene Reling besteht aus einer Reihe von senkrecht stehenden Stützen, über denen waagrecht das Relingprofil liegt.

Über Material, Bauart und Ausführung der Reling gibt es Vorschriften, die beim Bau eines Schiffes eingehalten werden müssen und die je nach Schiffstyp unterschiedlich sein können. So muss etwa die Reling eines seegehenden Schiffes eine Mindesthöhe von 90 cm haben, auf Fahrgastschiffen 110 cm usw. Auf einem Seeschiff kann durchaus sowohl Verschanzung, als auch offene Reling verbaut werden. Bei einigen Schiffstypen werden bei schwerer See zusätzliche Sicherungsnetze aufgezogen, die sogenannten Leichenfänger.

Automobilbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Automobilbau dient die Dachreling als Grundträger zum Transport auf dem Fahrzeugdach. Auf der Dachreling finden mit entsprechendem Zubehör zur Befestigung (quer zur Fahrtrichtung angebrachte Verstrebungen) Fahrräder, Skier, Boxen, Surfbretter oder auch Boote Platz.

Offene Reling, Heck eines Frachtschiffes

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dietmar Bartz: Seemannssprache - Von Tampen, Pütz und Wanten, Verlag Delius Klasing, ISBN 3768819337
  • Peter Detje: Schiffbaukunde für Nautiker - Lehrbuch der Seemannschaft, Verlag Eckardt & Messtorff, Hamburg 1962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Reling – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen