Remote Access Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Remote Access Service (Abk.: RAS; von engl. remote, „entfernt, fern“, access, „Zugriff“ und service, „Dienst”) bietet Microsoft Windows NT die Möglichkeit, Clients, die sich außerhalb des geschützten lokalen Netzwerks befinden, sich über eine Modem-, ISDN- oder X.25-Verbindung mit diesem zu verbinden. Dabei werden nicht nur unterschiedliche Clients unterstützt, sondern es besteht auch eine große Flexibilität in der Auswahl und Kombinationsmöglichkeit der verwendeten Netzwerkprotokolle.

Die über RAS mit dem NT-Netzwerk verbundenen Clients können auf die gesamte Funktionalität des Netzwerkes zurückgreifen, als wären sie direkt lokal mit dem Netzwerk verbunden und ermöglicht so z. B. den Einsatz von Telearbeit.

Weblinks[Bearbeiten]