Requinto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Requinto werden im spanischsprachigen Raum kleinere Gitarren mit 6 Saiten bezeichnet, die jedoch um 3–4 Töne höher als die Gitarre gestimmt werden.

Die Mensur reicht von etwa 40 cm bis 60 cm. Der Korpus hat normalerweise einen Cutaway um die Bespielbarkeit ab dem 12. Bund zu erleichtern, und ist kleiner als bei der klassischen Gitarre. Die Zarge ist jedoch verhältnism#ßig breiter (der Korpus höher), um Volumen zu erreichen. Der Requinto soll 1945 von Alfredo Gil erfunden worden sein.[1]

Die gebräuchliche Saitenstimmung lautet: A, d, g, c1, e1, a1. Damit klingen die Saiten wie eine am fünften Bund gegriffene Standard-Gitarrensaite. Das Requinto wird meistens gezupft und nicht geschlagen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Requinto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. José Carlos Delgado Díaz: Die Folkore-Musik der Kanaren. Publicaciones Turquesa, Santa Cruz de Tenerife 2004, S. 113 (Der Requinto)