Resort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenschwimmbecken im Town and Country resort in San Diego
Manche Resorts liegen auf einer eigenen Insel (Malediven).

Ein Resort ist eine touristische Hotelanlage mit einem über den reinen Beherbergungsbetrieb hinausgehenden Angebot. Resorts sind sowohl im Sektor preisbewussten Massentourismus' als auch im gehobenen Tourismus zu finden (z. B. in der 5-Sterne-Kategorie, dort dann auch Residence genannt). Neben dem reinen Hotelbetrieb werden in Resorts oft Villen (Villas) verschiedenen Standards angeboten.

Meist verfügen Resorts über erweiterte Sport-, Garten- und Freizeiteinrichtungen. Resorts finden sich in den Sparten Badeurlaub, Freizeitpark (z. B. Walt Disney World Resort), Sport (z. B. Tauch-, Golf- oder Ski-Resort) oder Gesundheit (z. B. Spa- oder Wellness-Resort) und anderen.

In vielen Urlaubsgebieten werden Resorts als geschlossene und bewachte Anlagen, mit Zutrittskontrolle konzipiert. Dadurch soll den Gästen eine sichere Welt abseits der zum Teil unterentwickelten oder gefährlichen Außenwelt geboten werden. Es wird so auch erreicht, dass die Gäste resort-eigene Angebote wie Gastronomie, Sport oder Unterhaltung nutzen. Seit den 1990er Jahren ist die Form des Alles-inklusiv-Angebots verbreitet, d. h. die Gäste müssen nur Sonderleistungen wie beispielsweise Ausflüge und Kurse zusätzlich bezahlen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard H. Penner, Lawrence Adams, Walter Rutes: Hotel Design, Planning and Development. Verlag Routledge, 2013, ISBN 978-113514089-2, insb. Kapitel Resort Hotels, S. 199 ff (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Resorts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien