Rhyacotriton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rhyacotriton
Rhyacotriton variegatus

Rhyacotriton variegatus

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
ohne Rang: Amphibien (Lissamphibia)
Ordnung: Schwanzlurche (Caudata)
Überfamilie: Salamanderverwandte (Salamandroidea)
Familie: Rhyacotritonidae
Gattung: Rhyacotriton
Wissenschaftlicher Name der Familie
Rhyacotritonidae
Tihen, 1958
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Rhyacotriton
Dunn, 1920

Rhyacotriton ist eine Amphibiengattung aus der Ordnung der Schwanzlurche und die einzige Gattung der Familie Rhyacotritonidae.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhyacotriton-Arten sind relativ kleine Salamander mit Körperlängen von weniger als 10 cm, relativ kurzen Schwänzen und kleinen Köpfen mit auffälligen großen Augen. Ihre Färbung ist auf der Oberseite braun, manchmal grau marmoriert, auf der Bauchseite gelb-orange, manchmal schwarz gepunktet. Der Rumpf wird seitlich durch 14 bis 15 deutlich sichtbare Rippenfurchen segmentiert. Rhyacotriton-Arten besitzen einen ringförmigen, otoglossalen Knorpel.[1] Es ist keine zweite Epibranchiale vorhanden.[1] Die Lungen sind zum größten Teil reduziert.[1] Die 4 oder 5 Zehen sind nicht durch Schwimmhäute verbunden.[1] Die Columella, ein Gehörknöchelchen, ist breit und plattenartig ausgebreitet und nicht mit den Wänden der Ohrkapsel verwachsen.[1] Die Rückenflosse der Larven weist keine Falte auf[1].

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbreitungsgebiet: Rot = R. olympicus, Grün = R. kezeri, Blau = R. cascadae, Gelb = R. variegatus

Die Gattung kommt im Nordwesten der USA, im Westen Washingtons, Oregons und im küstennahen, nordwestlichen Kalifornien vor und bewohnt dort die feuchten Nadelwälder der Kaskadenkette mit sauerstoffreichen Quellen und Bächen.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Rhyacotriton wurde 1920 von Emmett Reid Dunn erstbeschrieben.[1] 1958 stellte J. A. Tihen sie in eine eigene Familie Rhyacotritonidae. Sie umfasst vier Arten:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Darrel R. Frost: Rhyacotriton. In: Amphibian Species of the World: an Online Reference. Version 5.6 (9. Januar 2013). American Museum of Natural History, New York, USA. online
  • Larson, Allan. 1996. Rhyacotritonidae. Torrent Salamanders. Version 01 Januar 1996 in The Tree of Life Web Project

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Dunn, E. R. 1920. Notes on two Pacific Coast Ambystomidae. Proceedings of the New England Zoölogical Club. Cambridge, Massachusetts 7: 55-59.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rhyacotriton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien