Salamanderverwandte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salamanderverwandte
Alpensalamander (Salamandra atra)

Alpensalamander (Salamandra atra)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
ohne Rang: Amphibien (Lissamphibia)
Ordnung: Schwanzlurche (Caudata)
Überfamilie: Salamanderverwandte
Wissenschaftlicher Name
Salamandroidea
Fitzinger, 1826

Die Salamanderverwandten (Salamandroidea) stellen in der systematischen Einteilung eine Überfamilie der Schwanzlurche (Caudata oder Urodela) dar. Alle Arten verfügen gemeinsam über folgende anatomischen Merkmale:

Die Wirbelkörper sind amphicoel bis ophistocoel geformt. Die erwachsenen Tiere besitzen keine Kiemenlöcher oder äußere Kiemen; die Gaumenzähne stehen in zwei Längsreihen.

Zu den Salamandroidea zählen neben "typischen" Salamandern und Molchen auch die Aalmolche (Amphiumidae) – ihre Körperform ist aalartig mit vier kleinen stummelförmigen Beinen und winzigen, reduzierten Zehen; sie haben eine Kammleiste auf dem Rücken und leben rein aquatil.

Die Familien der Salamanderverwandten:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • F. v. Huene: Paläontologie und Phylogenie der Niederen Tetrapoden. 716 S., Gustav Fischer Verlag, Jena 1959.
  • O. Kuhn, O.: Die Familien der rezenten und fossilen Amphibien und Reptilien. 79 S. Verlagshaus Meisenbach KG Bamberg 1961.
  • V. Storch, U. Welsch: Systematische Zoologie. 6. Auflage. 853 S., Spektrum-Akademischer Verlag, 2003, ISBN 3-827-41112-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salamanderverwandte (Salamandroidea) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien