Rievaulx Abbey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zisterzienserabtei Rievaulx
Ruine des Kirchenschiffs
Ruine des Kirchenschiffs
Lage Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
EnglandEngland England
North Yorkshire
Koordinaten: 54° 15′ N, 1° 7′ W54.2575-1.1166666666667Koordinaten: 54° 15′ 27″ N, 1° 7′ 0″ W
Ordnungsnummer
nach Janauschek
52
Gründungsjahr 1132
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1538
Mutterkloster Kloster Clairvaux
Primarabtei Kloster Clairvaux

Tochterklöster

Melrose Abbey
Warden Abbey
Dundrennan Abbey
Revesby Abbey
Rufford Abbey

Rievaulx Abbey war die erste große Abtei der Zisterzienser in England. Die Ruine der Abtei liegt in der Nähe von Helmsley in North Yorkshire.

Teile der Ruinen

Geschichte[Bearbeiten]

Die Abtei wurde 1132 von zwölf Mönchen des Klosters Clairvaux als Missionszentrum für die Kolonisierung von Nordengland und Schottland gegründet und wuchs innerhalb kurzer Zeit zu einer der größten in Yorkshire, die sich mit Fountains Abbey messen konnte. 1142 lebten dort schon über 300 Mönche. Besonders unter dem Abt Aelred von Rievaulx wuchs die Zahl der Mönche sehr stark an; bei seinem Tod waren es ca. 650 Chormönche und Brüder.

Die Abtei liegt in einem bewaldeten Tal in der Nähe des Flusses Rye. Um genügend flaches Bauland zu haben, wurde der Fluss im 12. Jahrhundert dreimal umgeleitet. Die Mönche verstanden es auch, ihre Abtei wirtschaftlich zu nutzen: Blei und Eisen wurden abgebaut und die hier produzierte Schafwolle nach ganz Europa verkauft. Mit 24 km² Landbesitz, 140 Mönchen und noch mehr Laienbrüdern wurde die Abtei zu einer mächtigen Institution.

Trotzdem hatte Riveaulx am Ende des 13. Jahrhunderts hohe Schulden, zum einen infolge der intensiven Bautätigkeiten, zum anderen nach dem Verlust vieler Schafe wegen einer Epidemie. Im 14. Jahrhundert kam es außerdem zu Raubüberfällen. Die Rekrutierung neuer Laienmönche wurde schwieriger, nachdem die Population stark von der Pest dezimiert wurde. Schließlich blieb den Mönchen nur die Möglichkeit, ihr Land zu verpachten. 1381 gab es nur noch 14 Mönche und 3 Laienmönche sowie den Abt, als Folge davon wurden einige Gebäude verkleinert.

Die Abtei wurde 1538 von König Heinrich VIII. aufgelöst. Damals gab es noch 72 Gebäude für 21 Mönche, einen Abt und 102 Diener.

Weblinks[Bearbeiten]