Rig (Veranstaltungstechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Rig wird in der Veranstaltungstechnik die Aufhängung von Lasten bezeichnet, während der Aufbauprozess als so genanntes Rigging bekannt ist. Dabei kommen unter anderem Traversen (Fachjargon: Truss, deutsch „Fachwerk“) zum Einsatz, um beispielsweise Lautsprecher, Scheinwerfer und Videotechnik aufzuhängen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]