Rip Kirby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rip Kirby ist ein Comicstrip, begründet von dem US-amerikanischen Zeichner Alex Raymond und dem Autor Ward Greene. Die Serie handelt von dem Detektiv Rip Kirby, der zusammen mit seinem Butler Desmond schwierige Kriminalfälle in den USA der 1940er Jahre zu lösen hat.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg zurückgekehrt, wurde Zeichner Alex Raymond das Angebot für eine Detektivserie gemacht. Raymond gab seine erfolgreichen Comicstrips wie Flash Gordon und Jungle Jim an andere Zeichner ab und widmete sich fortan nur noch der Serie Rip Kirby für das King Features Syndicate. Die Texte lieferte Ward Greene. Am 4. März 1946 erschien die erste Folge. Die Serie lief sehr erfolgreich und Raymond wurde 1949 mit dem Reuben Award geehrt. 1956, nach dem Unfalltod von Alex Raymond, wurde die Serie von dem Zeichner John Prentice und dem Texter Fred Dickenson übernommen. Die letzte Folge erschien am 26. Juni 1999.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]