Robert D. Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert David Anderson (* 1942 in Cardiff) ist ein britischer Historiker. Er arbeitet vor allem auf dem Gebiet der Bildungsgeschichte.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert D. Anderson lehrte an der University of Glasgow und ab 1969 an der University of Edinburgh. Dort war er ab 1988 Professor für Geschichte der Neuzeit und von 1997 bis 2002 Dekan der Fakultät.

Er ist Fellow der Royal Society of Edinburgh.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Royal Society of Edinburgh, Review 2006
  2. Contributors zum Buch The Oxford Companion to Scottish History