Rogowo (Powiat Rypiński)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brzuze
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Brzuze (Polen)
Brzuze
Brzuze
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Rypin
Geographische Lage: 52° 59′ N, 19° 23′ O52.97916666666719.388055555556Koordinaten: 52° 58′ 45″ N, 19° 23′ 17″ O
Einwohner: -
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 87-515
Telefonvorwahl: (+48) 54
Kfz-Kennzeichen: CRY
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 27 Ortschaften
22 Schulzenämter
Fläche: 139,80 km²
Einwohner: 4854
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0412032
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Barbara Krystyna Nowakowska
Adresse: Rogowo 51
87-515 Rogowo
Webpräsenz: www.rogowo.pl



Rogowo (deutsch Rogowo, 1942–1945 Ragau) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Rypiński der Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Rogowo gehören 22 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] [3]mit einem Schulzenamt.

  • Borowo (Borowo, 1942–1945 Bosch)
  • Brzeszczki Duże (Brzeszczki Duze, 1942–1945 Bressen)
  • Brzeszczki Małe (Brzeszczki Male, 1942–1945 Kleinbressen)
  • Charszewo (Charszewo, 1942–1945 Karsberge)
  • Czumsk Duży (1942–1945 Schmummen)
  • Czumsk Mały (1942–1945 Schummenhof)
  • Huta (1942–1945 Weghütte)
  • Huta-Chojno
  • Kobrzyniec
  • Kosiory (1942–1945 Reusen)
  • Lasoty (1942–1945 Lasten)
  • Nadróż (1942–1945 Lichtenacker)
  • Narty (1942–1945 Kufen)
  • Pinino (Pinino, 1942–1945 Uhlenkamp)
  • Pręczki (1942–1945 Striemen)
  • Rogowo (Rogowo, 1942–1945 Ragau)
  • Rogówko (1942–1945 Ragensee)
  • Rojewo (Rojewo, 1942–1945 Immen)
  • Ruda
  • Sosnowo (Sosnowo, 1942–1945 Kieferneck)
  • Świeżawy (Swiezawy , 1942–1945 Schmiedetal)
  • Wierzchowiska Zalesie (1942–1945 Hügeldefe)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Karbowizna (1942–1945 Kerben), Stary Kobrzyniec (Kobrzyniec Stare, 1942–1945 Köbern), Lisiny (Lisiny , 1942–1945 Rabenberg), Nowy Kobrzyniec (Kobrzyniec Nowy, 1942–1945 Neuköbern), Rumunki Likieckie (1942–1945 Holwege-Siedlung) und Szczerby (1942–1945 Scharten).

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), archiviert vom Original am 7. Dezember 2014, abgerufen am 6. Dezember 2014.
  2. Vgl. Weblink Amtsbezirk Ragau in Danzig-Westpreußen - Gemeindeumbenennungen
  3. http://www.mapywig.org/m/German_maps/German_WIG/Grossblatt_Nr._339_Soldau.jpg