Roland Gumpert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roland Gumpert

Roland Gumpert (* 10. Dezember 1944 in Ziegenhals) ist ein deutscher Ingenieur und Gründer der ehemaligen Gumpert Sportwagenmanufaktur in Altenburg. Aktuell ist Roland Gumpert Geschäftsführer[1] des Sportwagenherstellers Gumpert AIWAYS aus Ingolstadt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingenieur bei Audi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gumpert studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Graz. Nach seinem Abschluss als Diplomingenieur arbeitete er ab 1969 als Versuchingenieur Fahrzeugentwicklung bei der Audi AG in Ingolstadt. Danach war er ab 1972 als Erprobungsleiter und Typbegleiter für den Audi 50 tätig. 1974 wurde Gumpert Abteilungsleiter Vorentwicklung und Versuch. Zwischen 1975 und 1977 entwickelte er für Audi ein Motorrad, die Z02, die vom zuständigen VW-Leiter abgelehnt wurde. Auch der zuschaltbare Vierrad-Antrieb des VW Iltis war eines seiner Projekte in dieser Zeit.[2] 1977 wechselte Gumpert in die Abteilung Versuch Fahrwerk und Aggregate. Schließlich wurde Gumpert ab 1981 bei Audi Sport Leiter für Sport und Sonderentwicklung. Unter seiner Führung als Rennleiter gewann Audi 25 Rallyemeisterschaften und 4 Rallye-Weltmeistertitel.

Ab 1986 war Gumpert Bereichsleiter für die Technische Entwicklung Übersee und ab 1992 für den Vertrieb und Marketing Region Asien/Pazifik verantwortlich. Gumpert wurde 1999 in den Vertriebs- und Marketingvorstand „VW-Audi Joint Venture China“ beordert.

Geschäftsführer der Gumpert Sportwagenmanufaktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit Roland Mayer, dem Eigentümer von MTM, entwickelte Roland Gumpert den Supersportwagen Gumpert Apollo. Mit der Gründung der GMG Sportwagenmanufaktur Altenburg im Jahr 2004 verließ Roland Gumpert die Audi AG im selben Jahr. Ein Jahr später wurde die Manufaktur, deren Geschäftsführer er wurde, in Gumpert Sportwagenmanufaktur umbenannt. Nach der Insolvenz und dem Verkauf der Sportwagenmanufaktur im Jahr 2014, verließ Gumpert diese.

Gumpert AIWAYS und Roland Gumpert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer mehrjährigen Schaffenspause kehrte Roland Gumpert 2017 als CEO von Gumpert Aiways Automobile zurück. Als führender Entwickler des Methanol-Elektro-Sportwagens RG Nathalie[3] gehört er seitdem zu den Pionieren der Methanol-Brennstoffzellen-Technologie in der Automobilindustrie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roland Gumpert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum — Roland Gumpert. Abgerufen am 24. April 2019.
  2. Jochen Vorfelder: Wir sind doch kein Fahrradhersteller Spiegel online vom 16. März 2009
  3. The new electric Roland Gumpert Nathalie — Roland Gumpert. Abgerufen am 24. April 2019.