Rolf Wallin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Wallin (* 7. September 1957 in Oslo) ist ein norwegischer Komponist.

Er studierte in Oslo und San Diego. In seinen Kompositionen vereint er Elemente verschiedener Genres wie Jazz, Rock, Elektroakustik und Orchestermusik.

2016 hatte Wallins Oper Elysium in der Nationaloper in Oslo seine Uraufführung.[1]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sein Schlagzeugstück Stonewave wurde 1992 bei den Weltmusiktagen der ISCM als bestes Werk prämiert.
  • 1998 wurde Wallin mit dem Musikpreis des Nordischen Rates für sein Konzert für klarinette und Orchester ausgezeichnet.
  • 2005: Lindemanprisen.
  • 2008: Edvard-prisen für Stage News in der Sparte Gegenwartsmusik.
  • 2011: Spellemanprisen als Komponist für das Album Wire and String.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gesang ist kein Privileg des Menschen in FAZ vom 16. März 2016, Seite 12