Rosamunde (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rosamunde (Schlager))
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rosamunde ist der deutschsprachige Titel eines international bekannten Stimmungslieds, das auf einer 1927 von Jaromír Vejvoda komponierten böhmischen Polka basiert. Der tschechische Titel des Liedes lautet Škoda lásky („Schade um die Liebe“), im englischsprachigen Raum ist das Stück als Beer Barrel Polka bekannt.

Entstehungsgeschichte und Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Will Glahé – Skoda Lasky, Böhmische Polka
Andrews Sisters – Beer Barrel Polka

Jaromír Vejvoda komponierte 1927 die Modřanská Polka („Polka von Modřany“) als reines Instrumentalstück. Václav Zeman schrieb dazu 1932 einen Text mit dem Titel Škoda lásky und versah das Lied mit einem Stimmumfang von C4 bis F5.

Im Jahr 1934 verfasste Klaus S. Richter einen deutschen Text mit dem Titel Rosamunde, durch den der Song zum Stimmungslied wurde. Akkordeonspieler Will Glahé brachte zunächst mit seinem Orchester eine in Berlin am 11. Mai 1938 eingespielte Fassung unter dem deutschen Titel Skoda Lasky, Böhmische Polka / Gänsemarsch mit einem Akkordeonsolo heraus (Electrola EG 6398), der sich bis 1943 zum Millionenseller entwickelte.[1] Rosamunde war der zweite Millionenseller der deutschen Musikindustrie nach dem Soldatenlied Lili Marleen von Lale Andersen.

Der US-Musikverlag Shapiro, Bernstein & Co. erwarb 1938 die US-Rechte und ließ die Melodie mit englischem Text von Lew Brown und Wladimir A. Timm versehen, nunmehr tituliert als Beer Barrel Polka (Roll Out the Barrel). Als erste nahmen die Plehal Brothers den Song am 20. März 1939 auf. Es folgten einige weitere Coverversionen, die nicht in die Hitparade gelangten. Erst als die Andrews Sisters den Song aufgriffen und ihn am 3. Mai 1939 produzieren ließen (Decca #2492), wurde der Song erfolgreich. Ihre Version gelangte bis auf Rang 4 der Hitparade und wurde über 350.000 Mal verkauft. Bereits drei Tage später war Will Glahé, der inzwischen in die USA ausgewandert war, mit seinem Musette Orchestra im Studio, deren Fassung (Victor #710) für 4 Wochen auf Rang 1 der Pop-Hitparade blieb.

Rosamunde wurde im Zweiten Weltkrieg zum Soldatenlied. Ebenfalls 1939 entstanden Fassungen von Jolly Jack Robel & His Band, Gray Gordon's TicToc Rhythm, Henry Busse & His Orchestra und Whoopee John Wilfahrt’s Band. Harry Harden’s Musette Orchestra stand im März 1941 im Studio. 1954 arrangierte der amerikanische Akkordeonist John Serry senior die Melodie für ein Akkordeon-Quartett und nahm das Lied für RCA Records auf.[2] Auch die Acid Rock-Band Grateful Dead präsentierte den Song 1973 live im Pershing Municipal Auditorium in Lincoln/Nebraska. 1975 nahm Bobby Vinton eine Coverversion auf. Über fünf Monate hielt sich die Schlagerversion von Dennie Christian in der deutschen Hitparade, nachdem sie im Januar 1975 veröffentlicht wurde und bis auf Rang 3 vorrückte.

Am 21. März 2002 dirigierte Josef Vejvoda die berühmteste Polka seines Vaters in der New Yorker Carnegie Hall vor einem ausverkauften Auditorium mit 2800 Zuhörern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joseph Murrells, Million Selling Records, 1985, S. 28
  2. Who Is Who in Music International 1958, Herausgeber: Who Is Who in Music International, Chicago, Il, USA, 1958, Biographische Akte # B11719 für John Serry. Aktueller Verlag: International Biographical Center, Cambridgeshire, UK