Rudolf Friedrich Steinfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steinfels Friedrich
Steinfels-Reklame im Katalog der Gewerbe-Ausstellung Zürich 1894

Rudolf Friedrich Steinfels (* 17. September 1808 in Zürich; † 20. November 1872 ebenda) war 1834 Gründer der Seifenfabrik Steinfels und der Parfümerie Steinfels in Zürich.

Steinfeld wurde als Sohn eines Zürcher Metzgers geboren, der nebenbei eine Talgschmelzerei betrieb. 1834 gründete er am Hirschengraben in Zürich eine handwerkliche Kerzen- und Seifensiederei. 1849 kaufte er eine weitere Seifenmanufaktur in Mülhausen dazu. Hergestellt wurden Seifen, Parfüms und Kosmetika. 1860 trat sein Sohn Friedrich Steinfels (1837–1898), der in Marseille ausgebildet worden war, als Gesellschafter in das Unternehmen an und erweiterte die Produktion auf Textil- und Industrieseife.[1]

In der Schweizer Armee hatte Steinfels den Rang eines Major der Infanterie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche biografische Enzyklopädie. Hrsg. von Rudolf Vierhaus. 2. Ausg. Bd. 9. Berlin: de Gruyter 2008. S. 657.