Rudolf Miele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Miele (* 4. November 1929 in Gütersloh; † 19. August 2004 ebenda) war ein deutscher Unternehmer.

Miele machte 1948 sein Abitur am Evangelisch Stiftischen Gymnasium Gütersloh.

Ab 1960 war er geschäftsführender Gesellschafter des Hausgeräteherstellers Miele. Er war ein Sohn Carl Mieles (1897–1986) und Enkel des Miele-Gründers Carl Miele (1869–1938). Rudolf Miele wurde 1999, wie schon zuvor sein Großvater und sein Vater, zum Ehrenbürger der Stadt Gütersloh ernannt.

1999 kaufte Rudolf Miele ein von dem Hausgerätehersteller Miele vor dem Ersten Weltkrieg produziertes (und als einziges erhalten gebliebenes) Automobil aus Norwegen zurück.

Auszeichnungen[Bearbeiten]