Sørum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sørum ist eine ehemalige norwegische Kommune in Viken östlich von Oslo. Sie wurde erstmals 1837 gebildet, als die weltlichen administrativen Bezirke den kirchlichen Bezirken angeglichen wurden. Am 1. Januar 1908 wurde ein unbewohnter Teil der Kommune Ullensaker zugeschlagen. Am 1. Januar 1962 wurde eine neue Kommune Sørum aus den bisherigen Kommunen Sørum und Blaker gebildet.

Sørum ging zum 1. Januar 2020 in die neu gegründete Kommune Lillestrøm über.[1]

Das ehemalige Wappen wird als Fünfblättrige rote Rose auf goldenem Grund beschrieben. Die Rose ist das alte Adelswappen des Sudreims-Geschlechtes, eines der mächtigsten Adelsgeschlechter im Mittelalter. Dieses Geschlecht war damals der größte Grundbesitzer im Distrikt und hatte seinen Stammsitz in Sudeimr, zeitweise die einzige Baronie in Romerike. Sudeimr lag in der heutigen Sørum-Kommune und sein Name wurde später in Sørum geändert.

Im Fluss Glomma wurde bei Sørumsand einer der ältesten Einbäume gefunden, etwa aus der Zeit von 300 v. Chr. Ein anderer wurde in Siljan in Telemarken geborgen. Es wird Sørumbåten genannt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sørum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Navn på nye kommuner. 19. Februar 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019 (norwegisch).