SOKIMEX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
SOKIMEX

Logo
Rechtsform
Gründung 1979
Sitz Kambodscha
Branche Mineralölunternehmen
Website www.sokimex.com.kh

SOKIMEX ist das größte Mineralölunternehmen in Kambodscha.

Sokimex wurde nach dem Einmarsch vietnamesischer Truppen in Kambodscha 1979 gegründet, um die Versorgung des Landes mit Treibstoffen zu sichern. Der Chef von Sokimex Sok Kong war bis 2007 auch Präsident der kambodschanischen Handelskammer in Phnom Penh – in dieser Funktion Nachfolger des Tycoons Teng Bunma.

Von 1999 bis 2016 kassiert Sokimex die Eintrittsgelder in Angkor: je nach Aufenthaltsdauer zwischen 20 und 60 US-Dollar pro Besucher.[1] Dem Unternehmen gehören zwischenzeitlich auch zwei Luxus-Hotels in Sihanoukville (2004) und Siem Reap (2005).

Neben Sokimex ist das kambodschanische Unternehmen Tela im Bereich der Vermarktung von Mineralöl im Land dominierend. Ausländische Konzerne (Caltex, Total, BP, Petronas) spielen hingegen eine untergeordnete Rolle.

Innerhalb der Hoheitsgewässer Kambodschas werden erhebliche Ölvorkommen vermutet. Die Ausbeutung scheiterte bislang an ungeklärten maritimen Grenzen mit dem Nachbarland Thailand.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angkor Wat, temples earning more revenue. In: Khmer Times. 4. Juli 2017, abgerufen am 4. April 2019 (amerikanisches Englisch).