SV Odin von 1905

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von SV Odin Hannover)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horst Josch, Integrationsbeauftragter, Projektentwickler und Sponsorenbetreuer bei SV Odin

Der S.V. Odin von 1905 ist ein Sportverein in Hannover, der vor allem durch seine Rugby-Abteilung Berühmtheit erlang. Benannt ist der Verein nach dem Hauptgott Odin in der nordisch-germanischen Mythologie. Seine Spielplätze hat der 1905 gegründete Verein, der seinen Mitgliedern verschiedene Sportarten von Aerobic bis Wandern bietet, nahe dem Großen Garten in Herrenhausen,[1] unter der Adresse An der Graft 1.[2]

Rugby[Bearbeiten]

Die vom SV Odin organisierte Dritte offene Deutsche Beachrugby-Meisterschaft, Hannover City Cup summer games 2015 vor dem Anzeiger-Hochhaus in Hannover
Horst Josch (rechts) 2015 mit dem Bezirksbürgermeister Michael Sandow vor dem Transparent zu den Hannover City Cup summer games

Der SV Odin war Gründungsmitglied der Rugby-Bundesliga (1971/72). Von 1997 bis 2011 spielte die Mannschaft in der 2. Bundesliga Nord und erreichte 2006/07 den dritten Platz. Seit der Saison 2011/12 spielt die 1. Herrenmannschaft in der Regionalliga Nord.

Erfolge bei deutschen Meisterschaften[Bearbeiten]

Die Hannoveraner erreichten sechsmal das Finale um die deutsche Meisterschaft. Von den sechs Teilnahmen wurden fünf gewonnen, vier davon zu null.

Vizemeister

Deutscher Meister

Außerdem konnte die Mannschaft die ersten beide Finals um den DRV-Pokal 1962 und 1963 gewinnen; jeweils im Derby gegen den TSV Victoria Linden aus Hannover-Linden. 1967 und 1968 gab es im Finale zwei Niederlagen gegen die RG Heidelberg und gegen den SC Germania List.

1989 spielte man im Finale um den Ligapokal gegen den FC Schwalbe Hannover. Odin verlor mit 16:23.

Pétanque[Bearbeiten]

Der SV Odin Hannover ist ebenfalls Gründungsmitglied der 2007 gegründeten Deutschen Pétanque Bundesliga (DPB). Im Gründungsjahr erreichte Odin Platz 2. Bei den zuvor ausgetragenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gewann Odin den Titel zweimal und war damit für den CEP-EuroCup startberechtigt. In diesem Wettbewerb erreichte das Team 2004 die Endrunde der letzten vier.

Mehrere aktuelle und ehemalige Spieler der Pétanque-Abteilung des SV Odin gewannen in verschiedenen Formationen bei Deutschen Pétanque-Meisterschaften und/oder erreichten gute Platzierungen. Mehrere Spieler des Vereins gehören zum National-Kader des Deutschen Pétanque Verbands.

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Lothar Wieser, Hubert Dwertmann, Arnd Krüger, Hans Langenfeld, Joachim Schlüchtermann, Ludwig Schulte-Huxel (Red.): Sport in Hannover. Von der Stadtgründung bis heute, hrsg. vom Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte, Hoya e.V., hrsg. vom NISH mit wissenschaftlichem Beirat durch Arnd Krüger und Hans Langenfeld, 1. Auflage, Hoya: Niedersächsisches Inst. für Sportgeschichte, 1991, ISBN 3-923478-56-9, S. 280ff.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: SV Odin von 1905 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Grotjahn M.A.: Sportverein (SV) Odin H., in: Stadtlexikon Hannover, S. 580
  2. Vergleiche das Impressum auf der Webseite des Vereins

52.38349.70036Koordinaten: 52° 23′ 0″ N, 9° 42′ 1″ O