Sa Calobra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Escorca: Sa Calobra
Bucht von Sa Calobra
Bucht von Sa Calobra
Wappen Karte von Spanien
Escorca: Sa Calobra führt kein Wappen
Sa Calobra (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Serra de Tramuntana
Koordinaten 39° 51′ N, 2° 48′ OKoordinaten: 39° 51′ N, 2° 48′ O
Einwohner: 86 (2011)INE
Postleitzahl: 07315

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad Sa Calobra ist ein kleines Dorf auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Es liegt in der Gemeinde Escorca an der Nordwestküste der Insel, in der Region (Comarca) Serra de Tramuntana.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße nach Sa Calobra

Das Dorf Sa Calobra wird auch als Cases de sa Calobra bezeichnet, da es sich nur um eine Ansammlung weniger Häuser handelt. Es befindet sich etwa 32 Kilometer nordöstlich von Palma und ungefähr einen Kilometer oberhalb der Cala de sa Calobra („Bucht von Sa Calobra“).

Dorf und Bucht erreicht man nur auf zwei Wegen, entweder über die Serpentinenstraße MA-2141 oder mit dem Schiff über das Meer. Die Straße überwindet auf ihren 12,5 Kilometern Länge einen Höhenunterschied von 682 Metern. Vom Parkplatz oder der Schiffsanlegestelle der Siedlung an der Cala de sa Calobra führt ein 600 Meter langer Fußweg an den Ausgang der bekannten Felsenschlucht des Torrent de Pareis, die der Sturzbach (katalanisch: Torrent) auf seinem Weg zum Meer in den Fels geschnitten hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1932 lebten in dem winzigen Dorf Sa Calobra 32 Menschen. Das Dorf konnte nur über den Seeweg verlassen werden oder über einen beschwerlichen und gefährlichen Weg über Stock und Stein durch den Torrent de Pareis über die höchsten Berge von Mallorca. So konnte der nächste Ort Escorca erreicht werden, der seinerseits außer einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert kein ausgeprägtes Zentrum hatte.

Die 14 Kilometer lange Serpentinenstrecke mit 12 Haarnadelkurven wurde von dem italienischen Ingenieur Antonio Paretti geplant und 1932 ausgeführt. Paretti wollte eine Beeinträchtigung der Berge wie auch die Anlage schroffer, steiler Kurven vermeiden. Fast von jeder Stelle der Straße sieht man vier Straßenbänder.

Nus de sa Corbata („Krawattenknoten“)

Die Serpentinenstrecke bietet ein sanftes Gefälle bis zur auffälligsten Stelle, dem „Krawattenknoten“. Auf Höhe von Sa Moleta sah Paretti nur die Möglichkeit, die Straße mit einer 270°-Kurve um sich selbst kreisen zu lassen.

Für die Arbeiten wurden 31.000 Kubikmeter Fels überwiegend von Hand abgetragen und an Dammstrecken oder talseitig wieder eingebaut. Hinzugefügt wurde nur Teer als Bindemittel.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Hochsaison wird das Dorf an einigen Tagen von tausenden Besuchern frequentiert, die meistens mit Bussen anreisen. Aber bereits 500 Meter schluchteinwärts findet man Einsamkeit und kann den herrlichen Ausblick und die Schönheit der Naturlandschaft genießen.

Strand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platja de sa Calobra

Der kleine Strand von Sa Calobra (Platja de sa Calobra) hat nur eine Länge von 50 Metern, eine mittlere Breite von 20 Metern, ist steinig und bietet sehr viele schattige Plätze durch den nahe stehenden alten Bewuchs. In der Hochsaison wird er von sehr vielen Badegästen besucht. Bei starkem Westwind ist das Baden bedingt durch sehr starken Wellengang und felsigen Untergrund nicht ungefährlich. Die Badezone wird nicht permanent durch Rettungsschwimmer überwacht. Kleine Bars befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Straße gibt es täglich eine Linienbusverbindung von Alcúdia nach Sa Calobra.

Neben der beschriebenen Straßenverbindung verkehren vom Hafen in Port de Sóller auch Schiffe nach:

  • Sa Calobra (Abfahrten täglich)
  • Cala Tuent (Abfahrten täglich)

Jeden Sonntag während der Monate Juli und August finden organisierte Schiffsausflüge mit Essen (Paella) an Bord statt.

Bucht von Sa Calobra

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sa Calobra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien