Sachenrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Sachenrecht bezeichnet ein Rechtsgebiet, mit dem die Rechtsverhältnisse an Sachen geregelt werden. Zu den Sachen gehören dabei die beweglichen Sachen, Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte.

Rechtsfamilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Common law[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Rechtskreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romanischer Rechtskreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einführung

  • Sjef van Erp: Comparative Property Law. In: Mathias Reimann, Reinhard Zimmermann (Hrsg.): Oxford Handbook of Comparative Law. Oxford University Press, Oxford 2008, ISBN 978-0-19-953545-3, S. 1043–1070.
  • Ugo Mattei: Basic Principles of Property Law: A Comparative Legal and Economic Introduction. Greenwood Press, 2000, ISBN 978-0-313-31186-4.
  • J. Michael Milo: Property and Real Rights. In: Elgar Encyclopedia of Comparative Law. Edward Elgar Publishing, 2006, S. 587 ff.

Einzelaspekte

  • Ernst von Caemmerer: Rechtsvergleichung und Reform der Fahrnisübereignung. In: RabelsZ. Band 12 (1938/39), S. 675–713. auch erschienen in: Ernst von Caemmerer: Rechtsvergleichung und Reform der Fahrnisübereignung. In: Hans G. Leser (Hrsg.): Gesammelte Schriften. Band 1, S. 146 ff.
  • Lars van Vliet: Transfer of Movable Property. In: Jan M. Smits (Hrsg.): Elgar Encyclopedia of Comparative Law. Edward Elgar, Cheltenham / Northampton MA 2006, ISBN 978-1-84542-013-0, S. 730–737.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]